Elektronische Prüfungen an der MHH

Die Medizinische Hochschule Hannover setzt seit 2005 ein mobiles elektronisches Prüfungssystem ein, das mit stationären Servern, einem gekapselten WLAN und mobilen Endgeräten wie Laptops arbeitet.

Die Organisation der elektronischen Prüfungen wird vom Bereich Studium und Prüfung wahrgenommen. Das elektronische Prüfungssystem wird vom Bereich Prüfungsdidaktik des Studiendekanats betreut.

Der Ablauf elektronischer Prüfungen gestaltet sich folgendermaßen: Nachdem sich ein Studierender mit seiner Matrikelnummer auf einem Laptop eingeloggt hat, werden ihm die Klausurfragen zur Verfügung gestellt. Diese kann er mittels Touchpad und Curser anklicken und beantworten. Mit Beendigung der Klausur öffnet sich das Eingabefeld der Evaluation. Hier erhalten die Studierende die Möglichkeit, das Modul und die Prüfung zu beurteilen, dessen Ergebnis zeitnah den Lehrverantwortlichen und Dozierenden zur Verfügung gestellt wird.

Von Studierenden und Lehrenden wird besonders geschätzt, dass durch die elektronische Auswertung der Klausur und der Evaluation die Ergebnisse zeitnah veröffentlicht werden können. Per Mausklick lassen sich umfangreiche Analysen der Klausuren erstellen, die eine rasche inhaltliche Kontrolle erlauben. Dies trägt zu einer qualitativen Aufwertung der Klausurfragen bei, erhöht die Transparenz der Klausuren und ermöglicht somit faire und rechtssichere Prüfungen im Human- und Zahnmedizinstudium.

Elektronische Prüfungen an der MHH

Studierende bei einer Prüfung im Hörsaal mit einem Laptop vor sich

Die meisten Prüfungen werden an der MHH elektronisch abgenommen. Dieser Film zeit, wie eine solche Prüfung durchgeführt wird.