Über das Programm

DigiStrucMed: Digitale Transformation in der Medizin

Das Else Kröner-Promotionskolleg „Digitale Transformation in der Medizin“ (DigiStrucMed) ist ein strukturiertes Doktorandenprogramm, das in Kooperation zwischen der Medizinischen Hochschule Hannover und dem Peter L. Reichertz Institut (PLRI) der TU Braunschweig, dem Forschungsinstitut L3S der Leibniz Universität Hannover sowie der Hochschule Hannover durchgeführt wird.

Das Programm ermöglicht es Studierenden der Medizin (Promovierende) und der Informatik (Masterstudierende im Rahmen ihrer Abschlussarbeit), gemeinsam Forschungsarbeiten im Themengebiet „Digitale Transformation in der Medizin“ durchzuführen. Das Vorliegen oder der Erwerb von informatischen Kenntnissen im Rahmen des Programms ist hierbei für Studierende der Medizin nicht zwingend notwendig.

 

Weiter zu:

 

 

► Für Studierende

 

Warum DigiStrucMed?

Promotionsarbeiten in der Medizin, Masterarbeiten im Bereich Informatik

  • Rahmen: Ein strukturiertes Ausbildungsprogramm mit einem formalen Rahmen für Projektbetreuung, wissenschaftliche Weiterbildung und interdisziplinäre Kommunikation.
  • Betreuung: Kontinuierliche und enge wissenschaftliche Betreuung mit 2 Betreuern aus der eigenen und einem Co-Betreuer aus der jeweils anderen Disziplin.
  • Hard- und Soft Skills: Medizinpromovierende (optional für Informatiker): 50 Stunden Lehrveranstaltungen in Form von Vorlesungen und Seminaren zu relevanten Themen (Hard und Soft Skills, z.B. gute wissenschaftliche Praxis, Datenschutz und Datensicherheit, Datenstrukturen, Deep Learning, statistischer Auswertung, Konzeption einer klinischen Studie, wissenschaftliches Schreiben und Präsentationstechniken)
  • Präsentationen und Austausch: Vernetzung der Studierenden und intensiver interdisziplinärer wissenschaftlicher Austausch und Feedback durch Einführungsveranstaltung und mehrere eigene  Projektpräsentationen
  • Finanzielle Förderung: Monatliches Stipendium von 1000 Euro (Medizinpromovierende*) bzw. finanzielle Unterstützung auf 450 Euro-Basis (Masteranden, im Rahmen einer Beschäftigung studentische Hilfskraft*, ca. 400 Euro monatlich)
  • Kongresse & Kooperationen: Möglichkeit zur Teilnahme an Kongressen und zum Besuch von Kooperationspartnern

Achtung: Für Promovierende: Nebensbeschäftigungen während der Stipendienlaufzeit sind nicht erwünscht. Für Masterstudierende: Nebenbeschäftigungen sind nicht empfohlen und nur in kleinem Umfang nach Genehmigung möglich. Sie dürfen hierbei nur aus einer MHH-Kostenstelle bezahlt werden, ggf. müssen andere Nebenjobs in der MHH aufgegeben werden.

 

Zeitlicher Ablauf

Medizinpromovierende

  • Die Medizinstudierenden, die am DigiStrucMed Programm teilnehmen, unterbrechen ihr Medizinstudium für insgesamt ein Jahr: 10 Monate widmen sie sich der praktischen Arbeit im Projekt und zwei Monate dienen dazu, die Daten zu analysieren und schriftlich zusammenzufassen.
  • Die Promovierenden bleiben an der MHH als Studierende eingeschrieben und erhalten während der Forschungszeit ein Entgelt in Form des Stipendiums für insgesamt 12 Monate. Sie nehmen während der Förderperiode (verpflichtend) zwei Freisemester. Die Dissertation wird anschließend studienbegleitend abgeschlossen.
  • Der Projektbeginn erfolgt zum 1. Juli oder 1. August eines Jahres.

Informatikstudierende

  • Die Masterstudierenden, die am DigiStrucMed-Programm teilnehmen, können regulär dem Curriculum ihrer Hochschule folgen.
  • Der Projektbeginn erfolgt möglichst zwischen dem 1. Juni und dem 1. August eines Jahres (ein  späterer Beginn ist bis 1. Februar des darauffolgenden Jahres bei Einverständnis der Projektverantwortlichen prinzipiell möglich).

 

Hier geht es weiter zum: Bewerbungsverfahren für Studierende ►

 

 

► Für Projektverantwortliche

 

Förderung von bis zu 10 Projekten pro Jahr:

  • finanzielle Unterstützung im Rahmen von Stipendien für bis zu 10 Promovierende der Medizin durch die Else-Kröner Fresenius Stiftung
  • finanzielle Unterstützung im Rahmen von Einstellungen von bis zu 10 Masterstudierenden der Informatik als studentische Hilfskraft (450-Euro-Basis)
  • Sachmittelunterstützung in Höhe von bis zu 9.500 Euro pro Projekt (Verbrauchsmaterialien)

 

Kongress- und Reisekostenunterstützung für die Medizinkollegiat*innen

 

Unterstützung bei der Projektentwicklung

  • Vermittlung von Projektpartnern aus den Bereichen Medizin und Informatik im Rahmen einer Speed-Dating-Konferenz
  • Bildung von Projektteams mit jeweils einem Promovierenden aus der Medizin sowie einem Masterstudierenden aus dem Bereich der Informatik;

 

Projektübergreifender interdisziplinärer Austausch und Vernetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen von mehreren Veranstaltungen zur Projektpräsentation pro Jahrgang

 

Zeitlicher Ablauf

Projektleiter und Projektverantwortliche, die am DigiStrucMed-Programm teilnehmen, betreuen für die Dauer von 12 Monaten eine Promovierende/einen Promovierenden der Medizin sowie für die Dauer von 6 Monaten eine Masterstudierende/einen Masterstudierenden der Informatik im Rahmen ihrer Abschlussarbeit. Der Projektbeginn erfolgt zwischen 1. Juni und 1. August eines Jahres (Medizinstudierende), ein späterer Beginn für Studierende der Informatik ist möglich.

 

Hier geht es weiter zum Bewerbungsverfahren für Projektleiter:innen ►

 

 

Ansprechpartner

Prof. Dr. Michael Heuser

Sprecher des Programms

 

Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Medizinische Hochschule Hannover

 

E-Mail:

Heuser.Michael@mh-hannover.de

Prof. Dr. Dr. M. Marschollek

stellv. Sprecher des Programms

 

Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik der TU Braunschweig und der MHH

Medizinische Hochschule Hannover

 

E-Mail:

Michael.Marschollek@plri.de

Prof. Dr. Felicitas Thol

stellv. Sprecherin des Programms

 

Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

Medizinische Hochschule Hannover

 

E-Mail:

Thol.Felicitas@mh-hannover.de

Dr. Susanne Kruse

HBRS-Koordination und Bewerbung

(Studierende der Humanmedizin)

HBRS Büro, Gebäude J4, Ebene 1

Medizinische Hochschule Hannover

 

E-Mail:

Kruse.Susanne@mh-hannover.de

Yasmine Alwie, M.Sc.

Management des Programms

(Studierende der Informatik, Projektanträge)

Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation

 

Tel.: +49 (0)511 532 -9779

digistrucmed@mh-hannover.de

Logo Peter L. Reichertz Institut für Medizinische Informatik

Logo Comprehensive Cancer Center Niedersachsen

Logo Hannover Biomedical Research School

Logo Hochschule Hannover

Logo L3S-Forschungszentrum der Leibniz Universität

Logo der Leibniz-Universität Hannover

Logo Technische Universität Braunschweig

Navigation

[Startseite ►]  [Über das Programm ►]  [Bewerbungsverfahren für Studierende ►]  [Bewerbungsverfahren für Projektleiter:innen ►]  [Projekte ►]  [Aktuelles ►]  [Downloads ►]