Prof. Dr. rer. nat. Ralf Hass

Curriculum Vitae

 

Anschrift:

Prof. Dr. rer. nat. Ralf Hass
AG Biochemie und Tumorbiologie
Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel: 0511-532-6070
Fax: 0511-532-6071
Email: hass.ralf@mh-hannover.de

 

 

Stipendien/Preise:

1985 Schilling-Stiftung Stipendium für Studienaufenthalt an der University of California, San Diego, CA

1986 Boehringer Ingelheim Stipendium für Forschungsarbeiten bei Boehringer Ingelheim, Richfield, CT und am New York Medical College, Valhalla, CT

1988 Promotionspreis vom Fond der Chemischen Industrie

1990-1992 Zweijähriges DFG-Forschungsstipendium für Arbeiten an der Harvard Medical School, Boston

1993-1995 Zweijähriges DFG-Habilitationsstipendium für Arbeiten an der Harvard Medical School, Boston, MA (6 Monate), und zur Habilitation an der Medizinischen Hochschule, Hannover (18 Monate)

1996 Postgraduiertenstipendium vom Boehringer Ingelheim Fonds

 

Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten:

• Mitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ) und Leiter des Arbeitskreises 'Signaltransduktion'

• 1998 Wahl in den Vorstand der Signal Transduction Society (STS) für die Amtszeit 1998-2004

• seit 1999 im Planungskomittee der STS und regelmäßige Organisation der jährlichen internationalen Kongresse  Signal Transduktion (http://www.sigtrans.de)

• seit 1999 im Stipendienausschuß der STS für die Vergabe von Stipendien und Wissenschaftspreisen  (http://www.sigtrans.de)

• 2001 bis 2003 Präsident der STS

• 2003 Wiederwahl in den STS-Vorstand für die Amtszeit 2005-2011

• seit 2001 Editor der internationalen Fachzeitschrift ‚Signal Transduction’ (Wiley Press, New York) (http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/jhome/75500490)

• seit 2004 Mentor für Gastwissenschaftler der International Academy of Life Science (IALS) (http://www.lifesciences.net/)

• Gutachtertätigkeiten

- für Promotions-, Habilitations- und apl. Professurverfahren

- für Stipendien- und Forschungsanträge

- für Manuskripte von Cancer Research, Exp. Cell Res., Glia, Cell Growth & Differentiation, Blood

 

Publikationsliste:

Ausführliche Publikationsliste: http://www.sigtrans.de/rh/rh_pub.html

 

Ausgewählte Publikationsliste seit 2005:

Hass R , von Wasielewski R, Fazekas U, Bartels H, Jans E, Lück HJ: Dual signaling mechanisms of estrogen: Phosphorylation of P53 at Ser15 in aging HMEC in the absence of estrogen receptor, DOI: 10.1002/sita.200400038, Signal Transduction 5, 40 – 47 (2005)

Hass R: Retrodifferentiation and reversibility of aging: forever young? DOI: 10.1002/sita.200400054, Signal Transduction 5, 93-102 (2005)

Harnacke K, Kruhøffer M, Ørntoft TF, Hass R: Downmodulation of Poly(ADP-ribose) polymerase-1 in human TUR leukemia cells restores transcriptional responsiveness for differentiation and cell cycle arrest, DOI: 10.1016/j.ejcb.2005.08.009, Eur. J. Cell Biol., 84, 885-896 (2005)

Hass R, Kirchner M, Hollwitz B, Scharf A: 2D-DIGE analysis revealed reduced cytokeratin signaling in placenta with preeclampsia, Signal Transduction 6, in press (2006)

Lünemann A, Ullrich O, Diestel A, Jöns T, Ninnemann O, Kovac A, Pohl E, Hass R, Nitsch R, Hendrix S: Macrophage/microglia activation factor expression is restricted to lesion-associated microglial cells following brain trauma. Glia, in press (2006)

 

Wissenschaftliche Ausbildung:

1981 - 1986 BIOCHEMIE-Studium an der Universität Hannover und der University of California, San Diego

14.02.86 Hauptdiplomprüfung BIOCHEMIE

17.02.86 - 28.08.86 Diplomarbeit am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin, Göttingen: "Charakterisierung endogener Lektine des lymphatischen Systems"

1986 - 1988 Dissertation am New York Medical College, Valhalla und an der Medizinischen Hochschule, Hannover: "Charakterisierung der phorbolesterinduzierten Differenzierung der humanen Leukämiezellinie U937"

06.06.1988 mündliche Promotionsprüfung

06.08.1988 Promotionspreis vom Fonds der Chemischen Industrie

1988 - 1990 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abt. Molekularpharmakologie, Medizinische Hochschule, Hannover

1990 - 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter (seit 1992 Instructor of Medicine), Dept. of
Clinical Pharmacology, Dana-Farber Cancer Institute, Harvard Medical School, Boston

1994 - 1997 Gastwissenschaftler mit einem DFG-Habilitationsstipendium am Dana-Farber Cancer Institute, Harvard Medical School, Boston und am Institut für Peptidforschung, Hannover; Habilitation an der Medizinischen Hochschule, Hannover: "Retrodifferenzierung und programmierter Zelltod"

19.10.1994 Verleihung der Venia Legendi für das Fach: ZELLBIOLOGIE

1997 - 2000 Oberassistent im Institut für Anatomie, AG Zell- und Neurobiologie, Universitätsklinikum Charité, Berlin

seit 2001 AG Biochemie und Tumorbiologie der Abt. Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Medizinischen Hochschule, Hannover

17.01.2001 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor an der Medizinische Hochschule, Hannover

 

- Curriculum Vitae als PDF-Datei

- Aktuelle Forschungsprojekte als PDF-Datei

- Richtlinien Doktorarbeit der AG Biochemie und Tumorbiologie