Die Kunsttherapeutin

Anne Nissen

Mit Pinsel und Farbe begegnet Anne Nissen schwerkranken Kindern und Jugendlichen in der MHH-Kinderklinik. Dazu gehören auch junge Patientinnen und Patienten, die dringend auf ein Organ warten oder schon transplantiert worden sind. Diese jungen Menschen sind meist von Emotionen überwältigt und oft auch in ihnen gefangen: Das können Angst und Verzweiflung sein, aber auch Hoffnung und Freude. Die freie Künstlerin und Kunsttherapeutin Anne Nissen ist schon seit 17 Jahren in der Kinderklinik tätig. Ihre Arbeit wird von Vereinen und Stiftungen wie Kleine Herzen Hannover, MHHplus und KiO finanziert. Die Kunsttherapeutin ist immer wieder davon überrascht, wie unterschiedlich der äußere Eindruck und die Bildsprache der Patienten sein können. „Es gibt zurückhaltende, gefasst wirkende Kinder, aus deren Bildern tiefe innere Verzweiflung spricht. Andere wiederum erscheinen krank und schwach, malen aber sehr kraftvolle Bilder in bunten Farben“, berichtet sie. In die Werke fließe auch viel Unterbewusstes ein. „In Bildern lassen sich Gefühle oft besser ausdrücken als in Worten.“